Forellenstreamer

vorherige Fliege

Diese kleinen Streamer (Fischchenimitationen) findet man sehr häufig in Forellenseen wo sie auch bei trübem Wasser immer wieder für Überraschungen sorgen. Nimmt man weisses Haar, kann man das Fischchen individuell nach dem eigenen Geschmack und/oder Fischvorkommen mit wasserfesten Stiften bemahlen.

Haken: Größe 4-8
Faden: schwarz, weiß, rot ... (je nach Farbe des Grundmaterials)
Körper: Streamer-Brush rot (im Beispiel) aber auch jede andere Farbe
Schwanz: Ghost-Fiber weiß (im Beispiel) aber auch jede andere Farbe
Augen: zum Aufkleben
Köpfchen:
Goldkopf und/oder zusätzliche Bleidraht-Beschwerung falls erforderlich (s. Bild oben links) oder bei schwimmenden Fischchen (s. Bild oben rechts) einfach nur der Hauptfaden.

1. Schritt

Goldkopf aufstecken und Haken einspannen.

2. Schritt

Grundwicklung über den gesamten Hakenschenkel.

3. Schritt

Dann etwas Sekundenkleber auftragen.

4. Schritt

Das Ghost-Fiber am Hakenbogen als Schwänzchen einbinden.

5. Schritt

Direkt im Anschluß an das Ghost-Fiber das Streamer-Brush einbinden. Das Streamer-Brush vorher in der Mitte am Draht knicken und paarig nach hinten streifen. Notfalls die Finger etwas anfeuchten.

6. Schritt

Jetzt wird das Streamer-Brush ähnlich wie ein Hechelkranz um den Hakenschenkel nach vorne (Richtung Ör) gewunden. Dabei sehr sorgfältig arbeiten. Nach jeder Windung werden die Seitenfibern sowohl auf dem Hakenschenkel wie bei dem noch abstehenden Strang nach hinten gestreift.

7. Schritt

Mit einem Whipfinish abschließen und am besten mit einem Metallkamm (Plastik lädt sich statisch auf) durchfrisieren.

8. Schritt

Die Augen werden aufgeklebt. Hierzu gebe ich nur einen Tropfen Sekundenkleber auf die Rückseite, nehme das Auge mit einer Nadel (auf der Rückseite im Kleber) auf und kann es jetzt schön auf dem Fischchen platzieren und andrücken. Statt der Kulleraugen kann man auch ganz normale Klebeaugen verwenden.

9. Schritt

Unser Fischen ist fertig!

Man kann es auch noch individuell bemalen (z. B. eine Seitenlinie oder die Querstreifen oder die seitl. schwarzen Tupfen bei Jungfischen usw.).

Das Fischchen (links) nochmal von vorne und (unten) eine andere Version.

vorherige Fliege