Ritz D

vorherige Fliege

Videobindeanleitung Ritz D
Videobindeanleitung (einfach aufs Bild klicken)

Wer mich kennt weiß, daß diese Nymphe zu meinen absoluten Erfolgsgaranten gehört. Ich nenn sie gerne scherzhaft auch "Kampffliege". Da ist unserm Monsieur Charles C. Ritz, Freund von Hans Gebetsroither, schon eine tolle Nymphe gelungen. Die Ritz D ist einfach zu binden. Im Wasser verhält sie sich schon beim Aufsetzen sehr sanft und genauso sanft gleitet sie Richtung Grund. Gerade dieses Schweben im Wasser verleiht ihr einen unwiederstehlichen Reiz.

Haken: Größe 10 - 18
Faden: schwarz
Schwänzchen: Fasanenfibern von der Stoßfeder
Körper: Pfaugras
Flügelscheide: Fasanenfibern von der Stoßfeder
Rippung: Tinsel oder feiner Kupferdraht, ich lass die Rippung immer ganz weg
Thorax: Kupferdraht (je nach Haken 0,10 - 0,25)

1. Schritt

Haken einspannen.

2. Schritt

Grundwicklung über den gesamten Hakenschenkel.

3. Schritt

Dann Fibern einer Fasanenstoßfeder am Hakenbogen einbinden.

4. Schritt

Restliche Fasanenfibern auf dem Hakenschenkel umwickeln und den Teil der über das Ör hinaus steht nicht abschneiden. Er wird noch gebraucht!

Den Faden wieder zum Hakenbogen führen.

5. Schritt

Dort 3 - 5 Fibern einer Pfau-Schmuckfeder (Pfaugras) einbinden und den Faden wieder zum Ör führen.

6. Schritt

Am Ör Kupferdraht einbinden so dass der Draht vom Ör nach Rechts wegsteht.

7. Schritt

Jetzt sind alle benötigten Materialien eingebunden und die Fliege kann zusammengebaut werden. Als erstes wird der Torax (Brust) mit dem Kupferdraht geformt. Der restl. Kupferdraht wird auf dem Hakenschenkel fixiert.

8. Schritt

Dann werden die überstehenden Fasanenfibern über den Kupfertorax nach hinten Richtung Hakenbogen geklappt und direkt hinter dem Kupfertorax fixiert.

9. Schritt

Sind die Fasanenfibern lang genug so können sie, wenn sie über den Hakenbogen hinausstehen, noch zusätzlich als Schwänzchen verwendet werden. Das stabilisiert die ganze Fliege zusätzlich.

10. Schritt

Bei Pfaugras und Nymphen verwende ich ausnahmsweise auch mal einen Sekundenkleber. Dadurch wird das sehr empfindliche Pfaugras etwas stabiler.

11. Schritt

Jetzt das Pfaugras vorsichtig nach vorne bis zum Kupfertorax winden und . . .

12. Schritt

. . . direkt hinter dem Torax fixieren.

13. Schritt

Zum Abschluss noch einen Whipfinish (Abschlussknoten).

14. Schritt

Fertig ist die Ritz-D!

Sie gehört zweifelsohne zu meinen erfolgreichsten Nymphen und wird immer in meiner Box zu finden sein.

vorherige Fliege