Ralf's Steinfliege

vorherige Fliege

Die Echte
Die Nachbildung

Angeregt von der "Echten" hab ich versucht, mit den mir vorhandenen Mitteln, diese Steinfliege nachzubilden. Den Werdegang hab ich hier dokumentiert. Das Original trifft man hier in unserer Region (Miesbach) öfters an. Mal richtig silbrig, mal goldfarben bis braun.

Haken: Größe 8 - 10
Faden: Oker
Schwänzchen: 2 Fibern einer Fasanenstossfeder
Körper: braunes Polycelon (Moosgummi) und braunes Antrondubbing
Rippung: Floss gelb, beim nächsten mal würde ich einen goldgelben Faden nehmen da mit dem Floss die Rippung sehr dick wird
Beinchen: Hahnenhechel grizzly
Flügel: Magic Wings welche ich auf ein silbernes Geschenkeband aufklebte
Köpfchen: oker, aus Hauptbindefaden

1. Schritt

Von einer Polycelonmatte einen Streifen in Hakenlänge und ca. 4 mm breit abschneiden und wie im Bild links auf den Hakenbogen spießen. Haken einspannen.

2. Schritt

Grundwicklung über den gesamten Hakenschenkel.

3. Schritt

Dann gelbes Floss (besser gelben Bindefaden) am Hakenbogen einbinden.

4. Schritt

Hahnenhechel am Hakenbogen einbinden.

5. Schritt

Etwas Dubbingwachs auf den Hauptfaden auftragen.

6. Schritt

Antrondubbing auf den Faden wickeln und . . .

7. Schritt

. . . nach vorne winden. Dabei einen schlanken Körper formen.

8. Schritt

Den Polycelonstreifen nach unten drehen . . .

9. Schritt

. . . und mit dem gelben Faden die Segmente bilden. Danach die Hahnenhechel zwischen den Segmenten nach vorne winden und dort mit dem Hauptfaden fixieren. Mit den Hahnenhecheln habe ich gleichzeitig die beiden Fibern der Fasanenstossfeder eingebunden.

10. Schritt

Die oberen Hecheln abschneiden.

11. Schritt

Einen Flügel (Magic Wings oder ähnliches Material) ausschneiden und auf ein silbernes Geschenkband kleben und dieses nochmal zuschneiden. Den Flügel so auf den Hakenschenkel binden dass er noch ein Stückchen über den Hakenbogen hinausragt.

12. Schritt

Dann mit dem Hauptfaden ein Köpfchen formen und mit dem Whipfinish abschließen.

13. Schritt

Noch etwas Lack auf das Köpfchen. Leider hab ich erst in der Vergrößerung gesehen dass "die Nase tropft". Aber der Lack am Ör ließ sich danach mühelos entfernen.

14. Schritt

Die Steinfliege ist fertig und muß sich aber erst noch im Einsatz bewähren.

Nochmal eine Ansicht von oben . . .
. . . und von unten.

Man könnte unten am Hinterteil noch mit dem Goldfaden eine kleine Kugel formen welche ein Weibchen mit Eiern darstellen würde.

vorherige Fliege