Saisonstart in der Leitzach

2. Mai 2014

Griabig, ganz ohne Hektik darf ich heute mit Alex die Saison in der Leitzach eröffnen. Zum Griabign heißt auch sein bayrisches Wirtshaus in Germering bei München das schon einige Auszeichnungen bekommen hat.

Der Tag fängt wettermäßig schön an und nach ein paar kleinen, vorwitzigen Forellen hängt auch schon die erste größere Regenbogenforelle bei Alex am Haken. Die Leitzach ist leicht eingetrübt und hat für die Jahreszeit erstaunlich wenig Wasser. Das milde Klima seit Weihnachten hat in den Bergen kaum Schnee gebracht und somit gab es auch fast keine Schneeschmelze. Irgendwie kommt mir die Leitzach auch wesentlich wärmer vor als ich es in den vergangenen Jahren um diese Zeit gewohnt war.

Hier am Bacheinlauf kann man schön die Fliege in der Strömung spielen lassen. Wo sonst fast immer mit Fischen zu rechnen war, ist es heute ziemlich ruhig. Hin und wieder sieht man kleine Ringe aber meist von der "Kinderstube" ausgelöst.

Mittags kehren wir im Gasthaus Nägele ein. Hier ist man immer gut aufgehoben und kann schön die meist "beißlose" Mittagszeit auf gemütliche Weise überbrücken. Für uns gabs natürlich schon was zum beißen. Frisch gestärkt kann's dann weiter gehen.

In der Nähe der Brücke sah ich mehrmals eine schöne Bachforelle springen die aber noch nicht so richtig Appetit auf unsere Fliegen hatte. Macht aber nichts, holen wir sie uns einfach später. Wir wandern flußabwärts zum Knie und zu der durch Hochwasser neu entstandenen Kiesbank wo wir letztes Jahr immer sehr gut fingen. Aber auch dort war heute nicht allzu viel los. Es wurde langsam kälter und es fing auch an zu regnen. Ich war aber froh um den Regen denn Wasser hat die Leitzach dringend nötig. Wir gehen zurück zur Brücke. Dort hatten wir ja noch ein Date mit unserer springenden Bachforelle. Ja! Die richtige Nymphe zur richtigen Zeit und schon konnte die Bafo von Alex überzeugt werden. Ein schöner Erfolg zum Abschluss.


Ich war am nächsten Tag in der Früh wieder an der Leitzach und da zeigt sie sich von einer ganz anderen Seite. Die ganze Nacht hatte es durchgeregnet und endlich hatten wir das Wasser das so nötig war, wenn es auch etwas braun war. Zum fischen war es mir allerdings zu gefährlich. Ganze Bäume wurden angeschwemmt und aus dem gemütlichen dahinplätschernden Bach von gestern wurde ein reißender Fluß.

Danke Alex für den schönen Saisonstart!