Saisonstart an der Leitzach

1. Mai 2013

Heute am 1. Mai ist die Leitzach dran mit der Saisoneröffnung. Begleitet werde ich von zwei netten, ruhigen Fliegenfischern, dem Mathias und dem Frank. Die Ruhe ist wichtig beim Fliegenfischen wenn man erfolgreich sein will. Geschwindigkeit und Kraft sind die größten Feinde des Fliegenfischens und lassen einen Fliegenfischtag schnell zum Chaos werden. Aber da hatte mit meinen zwei Begleitern das Chaos keine Chance. Mit einer bewundernswerten Gelassenheit gehen die Beiden an die Sache ran was auch für mich sehr angenehm war.

Der Erfolg ließ auch nicht lange auf sich warten und die ersten Regenbogner nehmen genüßlich die angebotenen Fliegen.

Meine Unterwasserlumix ist natürlich auch wieder dabei und fängt die Fische nochmals in ihrem eigenen Element, dem Wasser ein, manchmal Aug in Aug mit der Kamera. Wenn man sich die total zerrupfte Phantasiefliege von Frank im Fischmaul ansieht, freu ich mich immer wieder, wenn uns die Natur ein Schnippchen schlägt und auch solche Fliegen von Fischen angenommen werden, die nicht unseren Schönheitsidealen entsprechen.

Auch bei mir hat sich eine Refo für meine Red-Tag interessiert. Knapp unterm Maß und mit vielen Fischegeln welche aber für diese Jahreszeit fast normal sind, darf sie wieder weiterschwimmen, aber nicht bevor ich sie behutsam von den lästigen Parasiten befreit habe. Das mach ich immer bei untermaßigen Fischen wenn diese Egel an ihnen haften.

Gegen Mittag tanzt immer wieder ein kleiner Schwarm Fische nur ein paar Meter vor unseren Beinen herum die sich aber mehr mit uns spielen. Sie sind schlau genug, auf die Fliegenangebote von uns zu verzichten. Das Wasser der Leitzach ist um diese Jahreszeit immer eiskalt und wir merken es schon langsam in den Zehen. Ausserdem hat Frank's Wathose ein kleines Loch wo Wasser durchkommt. Zum Glück hab ich noch eine passende zweite Hose dabei und der Nachmittag ist gerettet.

Beim Negele, ein gemütliches Gasthaus mit hervoragender bayrischer Küche, kehren wir ein und stärken uns für die zweite Runde am Nachmittag wo wir weiter Flußabwärts fischen. An meinem Lieblingsplatz, dem Knie mit dem kleinen Wasserfall (Bacheinlauf) sehen wir noch eine schöne Bafo springen. Das war's aber dann auch schon. Jedenfalls sind alle Beteiligten, einschließlich mich, "schneiderfrei", glücklich und zufrieden.

Danke Mathias und Frank für den schönen Saisonstart in der Leitzach!