In der Mangfall (Feldolling) mit Markus

27. Mai 2012 (Pfingstsonntag)

Der zweite Pfingstwochenendtag mit meinem Freund Markus. Wir sind wieder in einem heimischen Gewässer - in der Mangfall von den Bad-Aiblingern. Mit einem "Herzerlwurf" und einer schönen Bachforelle welche meiner Ritz-D nicht wiederstehen konnte darf ich den "Reigen" heute eröffnen.

Markus setzt aber gleich nach mit dieser dicken Bafo. Eine Rote Montana die von ihm excellent geführt wird lockt sie aus ihrem Versteck. Schaut Euch mal in der Vergrößerung die äußerst interessante Zeichnung an! Die roten Punkte sind nur an der Seitenlinie entlang. Ich find's faszinierend.

Auch dieser schöne Saibling lässt sich von der Art wie Markus die Rote Montana präsentiert, verführen. Noch eine Bachforelle läßt sich auf das Spiel mit Markus ein. Leider war Markus zu weit entfernt so dass es von ihr kein Unterwasserbild gibt.

Am Spitz, dort wo die Leitzach in die Mangfall fließt, machen wir Pause. Ein wunderschöner Platz zum Brotzeit machen, Ausruhen und Abschalten. Fliegenfischer sind ja Genießer! Links und rechts das Geplätscher der Leitzach und der Mangfall und über uns das geschäftige Gezwitscher der Vögel. Vereinzelt steigen schon die ersten Maifliegen in die Höhe. Das sind einfach Momente deren Wert man nicht mit Gold aufwiegen kann.

Am Nachmittag wollen wir nochmals an den Platz wo Markus so gut gefangen hat. Da warten noch ein paar Bachforellen auf uns. Auch eine Äsche von ungefähr einem halben Meter hat Markus gesehen. Vorher lass ich mich aber noch ein bisschen von ein paar Aitel ärgern. Auch Markus hat noch eine Bachforelle im Visier.

An unserem Fangplatz vom Vormittag angekommen sehen wir dass dieser leider von einem anderen Fliegenfischer belegt ist. Wir respektieren dies und versuchen unser Glück in ausreichender Entfernung mit der kleinen Hoffnung dass der Kollege bald aufgibt. Aber der ist genauso eisern wie wir wenn wir eine kapitale Forelle stehen sehen. So machen wir uns langsam auf den Heimweg. Zufrieden können wir ja sein. Haben wir doch ganz schön gefangen.

Lieber Markus,
die zwei Pfingsttage mit Dir waren wieder einmal erste Sahne! Ich freu mich heute schon auf unsere nächsten Fliegenfischabenteuer!
Danke für die schöne Zeit!