In der Leitzach mit Dominik

19. Mai 2012

Heute an einem herrlichen Frühlingstag, begleite ich Dominik, einen jungen Kollegen bei seinem Fliegenfischabenteuer in der Leitzach. Das Wasser ist glasklar und es dauert nicht lange bis sich die ersten Fische für unsere Fliegen interessieren.

Täusch ich mich oder drillt Dominik hier mit geschlossenen Augen? - Gefühlvoller kann man ja gar nicht mehr drillen!

Wieder eine schöne Bachforelle mit einer ganz besonderen "herzlichen" Zeichnung. In der Vergrößerung sieht man einige rote Punkte in Herzform. Wer die wohl so schön angemalt hat?

Dominik hat gut lachen. Die Leitzach-Fische sind heute in einer besonders guten Beißlaune wenn auch viele Bachforellen sehr knapp unterm Maß sind. Die dürfen natürlich wieder weiter schwimmen. Wenn sie vom Drill nicht zu müde sind mach ich schnell ein Foto. Dabei fällt mir immer wieder auf dass unsere Freunde meist nach einem bestimmten Verhaltensmuster vorgehen. Erst wird die Kamera kurz angegriffen und dann geht's auf "Schmusekurs" mit der Kamera oder mit dem Fotografen. Dabei werden sie dann ganz ruhig - fast schon zahm. Wahrscheinlich merken sie dass weder von der Kamera noch vom Fotografen eine Gefahr ausgeht.

Dominik drillt eine Forelle nach der anderen. Ein paar große Regenbogner dürfen natürlich mit und sorgen bei ihm später nochmals für einen kulinarischen Genuß.

Bei einem schönen Abendessen und einem Fussballspiel an das ich lieber nicht erinnere lassen wir den tollen Frühlingstag ausklingen.

Danke Dominik für den superschönen Tag!