Die Weißache (Chiemgau)

5. August 2011

Im Hochfellngebiet entspringt ein kleiner Wildbach der sich seinen Weg durch ein enges romantisches Tal bahnt und weiter durch den Ort Bergen fließt, sich durch das Bergener Moos schlängelt und bei Osterbuchberg in den Rothgraben mündet - die Weißache. Die weiteren Stationen sind: Sossauer Kanal, Tiroler Ache, Chiemsee.

Susi, Andi und ich wollen heute diesen schönen Wiesenbach im Chiemgau besuchen. Ich erinnere mich an frühere Zeiten an der Weißache, in denen die Bachforellen sehr, sehr scheu waren und das ist auch heute noch so. Schon beim näher kommen sind die kleinen Bafo's auf der Flucht obwohl wir uns durch das hohe Gras leise wie Indianer anpirschen.

5. August 2011 - Die Weißache 5. August 2011 - Die Weißache

Wärend Susi Bilder vom Bergener Moos macht versuche ich immer wieder eine ca. 1 Meter lange Ringelnatter zu fotografieren welche sich in dem alten Baum niedergelassen hat. Aber sie ist noch scheuer als unsere Fische. Sie läßt mich nicht einmal 3 Meter an sich rankommen. Sie verschwindet in den Büschen und ist aber gleich darauf wieder an ihrem alten Platz. Schade, denn ich hab selten so ein schönes Exemplar mit knallgelben, leuchtenden Halbmonden gesehen.

5. August 2011 - Die Weißache 5. August 2011 - Die Weißache 5. August 2011 - Die Weißache

An einem Wasserfall von denen es hier mehrere gibt hat Andi die erste Bachforelle an der Schnur. Ich glaub es war eine Red-Tag der sie nicht wiederstehen konnte. "Petri Heil Andi" zu dieser Schönheit denn das war sie wirklich mit ihrem fast goldenen/kupfernen Bauch.

5. August 2011 - Die Weißache 5. August 2011 - Die Weißache 5. August 2011 - Die Weißache

Susi's elegante, damenhafte Wurftechnik hat etwas! Eigentlich müsste bei dieser graziösen Präsentation der Fliege schon ein kapitaler Milchner anbeissen. Die interessieren sich aber mehr für Andis Fliege wobei "kapital" bei der nächsten Bachforelle eher etwas übertrieben ist. Gerade als Andi uns seine hübsche, kleine Bafo zeigen wollte springt sie ihm von der Hand wieder ins Wasser. Recht hat sie! Wir hoffen darauf dass sie ihren großen Bruder oder Opa holt und ihm sagt: "da kannst du ruhig reinbeissen, der tut nichts!".

5. August 2011 - Die Weißache 5. August 2011 - Die Weißache 5. August 2011 - Die Weißache 5. August 2011 - Die Weißache 5. August 2011 - Die Weißache

Andi hatte an diesem Wasserfall noch einen heftigen Biss und auch mir, bzw. meiner Ritz-D ist eine größere Bachforelle nachgeschwommen. Beide haben sich es aber kurz vorher wieder anders überlegt und sind wieder in die Gischt zurück. Bei so einem Erlebnis kann man sich erfahrungsgemäß immer schwer von diesem Ort trennen. Hier blieb es dann allerdings bei der kurzen Begegnung.

5. August 2011 - Die Weißache 5. August 2011 - Die Weißache 5. August 2011 - Die Weißache 5. August 2011 - Die Weißache 5. August 2011 - Die Weißache

5. August 2011 - Die Weißache 5. August 2011 - Die Weißache

Im oberen Teil wird die Weißache etwas breiter und bekommt fast das Gesicht eines kleinen Weihers. Ich kann mich noch gut erinnern dass ich dort immer ganz gut gefangen hatte. Diesmal war's bei mir aber nur eine kleine Bafo. Auch Andi versucht an dieser Stelle sein Glück. Seine Bachforelle war schon etwas größer.

5. August 2011 - Die Weißache 5. August 2011 - Die Weißache

Nach einer guten Brotzeit geht's weiter in den unteren Teil der Weißache wo es auch Äschen geben soll. Heute ließ sich aber keine von ihnen sehen. Vielleicht haben sie einen kleinen Familienausflug in den Rothgraben oder Sossauer Kanal gemacht.

Fliegenfischen macht müde und die flache Uferbebauung und das plätschern des Wasserfalls laden Susi direkt zu einem kleinen Nickerchen ein. Susi ist die geborene Fliegenfischerin. Sie zeigt was Fliegenfischen heißt: Lebensfreude, Lebenskunst bzw. die Kunst, in der Natur zu genießen - nicht nur Fische fangen um jeden Preis - sondern auch einmal relaxen und abschalten.

5. August 2011 - Die Weißache 5. August 2011 - Die Weißache 5. August 2011 - Die Weißache 5. August 2011 - Die Weißache

Im unteren Teil zeigt sich die Weißache als klassischer Wiesenbach. Gleichmäßig und flach zieht sie durch das Bergener Moos. Ruhig und friedlich ist es hier und man hört nur das zwitschern der Vögel, das Gezirpe der Grillen, das plätschern des Baches und von weiten einen Bauern bei der Heuernte. Wenn ich dass so sehe glaube ich immer wir sind schon im Paradies und wissen es nur nicht . . .

5. August 2011 - Die Weißache 5. August 2011 - Die Weißache 5. August 2011 - Die Weißache

. . . Andis gebogene Rute reißt mich wieder aus meinen Gedanken. Fisch oder Hänger? Ich überlasse es dem Betrachter und häng nochmals ein Bild mit einer vorwitzig, aus dem Kescher schauenden Bachforelle an.

5. August 2011 - Die Weißache 5. August 2011 - Die Weißache 5. August 2011 - Die Weißache

5. August 2011 - Die Weißache

Irgendwann kommt von links ein kleiner Bach - der Madereybach - der uns das Ende der Strecke anzeigt. Wir machen uns auf den Weg zurück zum großen Wasserfall. Dort in der Nähe steht auch unser Auto. Bis zum Abend hatten wir ein Bilderbuchwetter. Erst am Auto angekommen fing es an zu regnen.

5. August 2011 - Die Weißache

"Fliegenfischen ist Entspannung, Lebensfreude und Lebenskunst". Das hat uns dieser kleine Wiesenbach wieder gezeigt auch wenn nicht die ganz Großen, Kapitalen gefangen wurden.

Danke Susi und Andi für den schönen Tag!