Wasserpegel fast wieder normal

3. September 2010

Heute, zwei Tage nach dem Hochwasser bin ich wieder in der Leitzach unterwegs - diesmal mit Dietmar - auch einem total infizierten Fliegenfischer. Wir sind schon gespannt wie die Fische das Hochwasser der letzten Tage überstanden haben. Noch ist sie leicht erhöht und etwas eingetrübt, die Leitzach.

Bald ließ sich auch schon die erste kleine Bachforelle sehen und ich begleitete Dietmar und die "Kleine Schönheit" fotografisch beim Drill. Es ist immer wieder schön zu beobachten dass auch nach einem Hochwasser noch oder wieder Fische da sind.

3. September 2010 - An der Leitzach mit Dietmar 3. September 2010 - An der Leitzach mit Dietmar 3. September 2010 - An der Leitzach mit Dietmar 3. September 2010 - An der Leitzach mit Dietmar 3. September 2010 - An der Leitzach mit Dietmar

3. September 2010 - An der Leitzach mit Dietmar 3. September 2010 - An der Leitzach mit Dietmar 3. September 2010 - An der Leitzach mit Dietmar 3. September 2010 - An der Leitzach mit Dietmar 3. September 2010 - An der Leitzach mit Dietmar

Zum gemütlichen und stressfreien Fliegenfischen gehört natürlich auch die Mittagspause in dem naheliegenden Dorfwirtshaus. Ich muss immer wieder betonen: "Fliegenfischen ist Lebensfreude und Lebenskunst" und kein Kampfsport und genau dass praktizierten wir (Dietmar und ich). Ein Bierchen, Leberkäs mit Ei und es kann weiter gehen . . .

3. September 2010 - An der Leitzach mit Dietmar

. . . wir fischten noch die Strecke unterhalb des Wehrs ab und auch noch etwas flußabwärts. Bei Dietmar waren noch ein paar Fische am Haken welche aber wieder ohne Fotos auskommen durften.

3. September 2010 - An der Leitzach mit Dietmar 3. September 2010 - An der Leitzach mit Dietmar 3. September 2010 - An der Leitzach mit Dietmar

Bei mir blieb es diesmal bei ein paar ganz Kleinen. Trotzdem war's wieder ein superschöner, gemütlicher Fliegenfischtag.

Danke Dietmar! Ich freu mich schon auf ein nächstes Mal!