Eisfischen

30. Januar 2010

Wieder einmal passen die Temperaturen für's Eisfischen. In der Nacht hat es auch geschneit. Susi, Andi-2, Andi-1 (mein Neffe), Beni und ich machen uns auf den Weg nach Österreich an den Weidachsee. Auf den Strassen war noch eine geschlossene Schneedecke und wir waren gespannt was uns am Weidachsee erwartet, hoffentlich eine geschlossene Eisdecke.

Am Weidachsee angekommen waren die ersten schon an den Löchern. Wir packten unsere Ruten aus montierten kleine Stückchen Flußkrebsschwänze an den Haken und schon ging es los.

Andi-1, mein Neffe war der erste. Schon nach ein paar Minuten konnte er eine schöne Regenbognerin aus dem Eisloch holen. Spannend wurde es als Andi-2 signalisierte dass er einen ganz Großen dran hatte. Ich nahm sofort meine Kamera und ging zu Andi-2. So wie sich seine Rute bog sah das schon nach etwas ganz Großem aus. Endlich sah man den Fisch durch das Eisloch. Ja! Was für eine schöne Seeforelle! Mehrmals holte sie Andi ans Eisloch und wir fiberten zusammen mit ihm. Ich wartete geduldig darauf bis Andi die Schöne aus dem Eisloch holt. Ich wollte sie in dem Moment fotografieren wenn der Kopf aus dem Eisloch kommt.

Ja! Genau so wollte ich sie! Was für ein Fisch!

30. Januar 2010 - Eisfischen am Weidachsee

Andi-2 war bei dem Anblick verständlicher Weise sehr aufgeregt und der Seeforelle ging es wahrscheinlich genauso. So zogen beide kräftig in unterschiedliche Richtungen. Die Seeforelle gewann den Kampf und verschwand wieder im Eisloch. Andi's Reflex war, schnell noch nachfassen aber sie war einfach schneller.

30. Januar 2010 - Eisfischen am Weidachsee

Andi-2 ließ sich aber nach diesem aufregenden Erlebnis nicht entmutigen und holte doch noch einige Fische aus dem Eisloch wenn auch nicht mehr ganz so Große.

30. Januar 2010 - Eisfischen am Weidachsee 30. Januar 2010 - Eisfischen am Weidachsee 30. Januar 2010 - Eisfischen am Weidachsee

Auch bei Andi-1 und Beni lief es ganz gut. Jedenfalls war keiner von uns "schneider". Sogar ich hab ein paar gefangen.

30. Januar 2010 - Eisfischen am Weidachsee

Diese Beiden begleiteten uns immer wieder draussen und drinnen. Sie freuten sich mit uns über jeden gefangenen Fisch. Sie leckten das Fischblut auf und machten die Eisfläche wieder sauber weshalb wir sie scherzhaft "Mini-Bluthunde" nannten. Im Cafe warteten sie geduldig auf einen Happen Gulaschsuppe. Die wär ihnen aber bestimmt zu scharf gewesen. So gab es halt nur ein Stückchen Brot. Wer hätte diesen Augen auch widerstehen können!

30. Januar 2010 - Eisfischen am Weidachsee

Ein schönes winterliches Fischen geht zu Ende und die Wartezeit bis zum Frühjahr konnte ein bisschen verkürzt werden.

Danke Susi, Andi-1, Andi-2 und Beni für den wunderschönen Tag!